Wie wir den Schulbetrieb in der Corona-Krise gestaltet haben

“Es hat uns kalt erwischt! Ohne Vorbereitung und ohne Vorwarnung waren wir, genau wie alle anderen Schulen in Deutschland, ab Mitte März auf einmal gezwungen unsere Schüler*innen zu Hause zu beschulen. Von jetzt auf gleich waren sämtliche Schulen der Republik geschlossen beziehungsweise nur noch für die Notbetreuung und in Hessen für die schriftlichen Abitur-Prüfungen geöffnet.”

So wie in der Freien Waldorfschule Wetterau ging es sicher an den meisten Schulen zu. Alle wurden ins kalte Wasser geworfen und alle tun ihr Bestes, um den Schülerinnen und Schülern trotzdem nicht nur Wissen,  sondern auch menschliche Nähe trotz räumlicher Distanz zu vermitteln.

Den ganzen Artikel gibt es auf der Homepage der FWS Wetterau