Aktuell verhandeln die in der AGFS (Arbeitsgemeinschaft Freier Schulen) Hessen vertretenen Verbände, darunter auch die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen, das neue Gesetz über die Finanzierung von Ersatzschulen, das zum 01.01.2024 in Kraft treten soll.

Unabhängig davon hat sich ein Aktionsbündnis freier Schulen gebildet. Die in der AGFS vertretenen Verbände gehören nicht zum Kreis der Initiatoren des Aktionsbündnisses freier Schulen,  begrüßen jedoch die Initiative der Engelsburg. Hier ein Ausschnitt aus der Petition:

“Schulen in freier Trägerschaft haben ihre rechtliche Garantie im Grundgesetz, Artikel 7. Sie erfüllen nicht nur einen Teil des öffentlichen Bildungsauftrags, sondern sie prägen durch ihre pädagogische und strukturelle Vielfalt entscheidend die hessische Schullandschaft. Die Arbeit der freien Schulen in Hessen ist allerdings bedroht, weil das Land seinen Verpflichtungen nur unzureichend nachkommt. Unterstützen Sie unsere Petition – und helfen Sie so mit, ein wichtiges Bildungsangebot für 50.000 Schülerinnen und Schüler in Hessen zu erhalten!”

Den ganzen Text sowie die Möglichkeit zur Unterzeichnung gibt es hier.

Bitte unterstützen Sie die Petition und leiten Sie sie weiter!